//-->
Website Statistiken
Boroffini warnt vor Vertragsverlängerung mit Radelfahrer!     +++++     Max Kruse zurück zu St. Pauli? Boroffini ist begeistert!     +++++     Boroffini meint zur Stadionvermarktung: "Wenn nicht jetzt, wann dann, Freunde der Sonne! 

Das Interview der Woche

"Unser rasender Reporter Horst Schlümmer (Schlümmer geht nümmer) wird euch ab jetzt jede Woche einen interessanten Gesprächspartner vorstellen.

Horst Schlümmer traf sich heute mit Hans M., dem neuen Präsidiumsmitglied bei der Borussia, beim Rosenschneiden in seinem Garten. Der ehemalige Gesellschaftliche Mitarbeiter für Sicherheit des Ministerium für Staatssicherheit ( Deckname : Hans Faxel ) gab Auskunft zu seiner neuen Tätigkeit, seiner Geldgier, sowie einer möglichen Zusammenarbeit mit der Boroffini.

 
Interview mit Hans M.


Schlümmer : Herr M., seit einiger Zeit sind Sie das 4. Präsidiumsmitglied bei Borussia. Warum haben Sie sich hierzu entschlossen?
Hans M. : Gehen Sie einmal davon aus, dass ich durchaus auch andere Dinge zu tun habe.Rosen züchten....Rosen gießen....Rosen schneiden.... Aber mich reizte die Möglichkeit, endlich einmal, wie Weiland unser Politbüro in der DDR, in der Chefetage zu sitzen. Immer nur im Trainingsanzug auf der Wiese, das ist doch was für Rentner.
 
Schlümmer : Es gibt Stimmen, die behaupten, Sie seien eine Art Aufpasser für Max Eberl?
Hans M. : Wissen Sie, das ist doch wieder so ein alternatives Geschwätz. Max Eberl braucht keinen Aufpasser, der ist ja quasie .... naja ... groß is er nicht .... aber alt.... also volljährig .... gehen Sie mal davon aus, dass ich zwar einen großen Hund habe, aber der paßt einzig und allein auf mein Haus auf....

Schlümmer : Spielte Geld eine große Rolle?
Hans M. : Wer mich kennt, weiß, dass ich den Taler durchaus zu schätzen weiß, aber wenn es nur um Geld gegangen wäre, dann wäre ich zu Euch gekommen. Dennoch bin ich sicher, zweimal warm essen zu können.

Schlümmer : Warum wurden Sie nicht bereits auf der Jahreshauptversammlung vorgestellt ??
Hans M. : Ach wissen Sie, da wußte ich ja noch gar nicht, wie das zukünftige Präsidium aussehen würde. Eine Zusammenarbeit mit Stefan E. Wäre für mich undenkbar gewesen. Der macht ja wahrscheinlich noch nicht mal das, was ich ihm sage. Da passt bei Max und mir halt auch das Zwischenmenschliche. Ich sage: „ Kaffee“ , er fragt : „ Mit Zucker und Milch ?“. Da wird sofort die sportliche Kompetenz sichtbar !!

Schlümmer : Die Boroffini wäre ja bei einer Machtübernahme bei Borussia durchaus interessiert an einer Zusammenarbeit mit Ihnen.
Hans M. : Naja......wir wollen mal sehen. Gleichwohl sehe ich Euch recht positiv. Ihr seid Jungs, die durchaus nicht können, was sie wollen...... Quasie das gleiche mache ich ja jetzt auch !!

Schlümmer : Aber, was anderes. Es gibt Stimmen, die besagen, dass sie ja eigentlich gar nicht mit Königs können....
Hans M. : Ich kann natürlich...ääähhh.... manchmal....ääähhh....doch zwischendurch recht gut mit Königs. Wir haben ja bereits zweimal zusammengearbeitet und das war doch gut oder nicht? Zwei Jahre Liga Zwei und inner Bundesliga den Abstieg gerade so verhindert. Mehr is halt nicht drin bei Borussia. Da muß man realistisch sein. Im Übrigen bin ich ja nun nicht jeden Tag in Gladbach und spiele den "Besserwisseropa"- das wäre mir zu alternativ.


Interview mit Stefan E.

Heute äußert sich Stefan E. ausführlich zum gescheiterten Putschversuch, zur vorzeitigen Stadionflucht und zu den Plänen der Boroffini. Das Interview wurde in einer Münchener Nobeldisse zu nächtlicher Stunde geführt.

Schlümmer : Hallo Stefan. Lief ja nicht so berauschend auf der Jahreshauptversammlung trotz deiner Initiative. Mit ein paar Tagen Abstand... Woran hats gelegen ??
Stefan E. : Zuallerst mal hats natürlich an den bekloppten Mitgliedern gelegen. Die haben doch gar nicht verstanden, was wir überhaupt wollen. Jubeln da auch noch ihrem König zu und der Depp den ich ablösen wollte, bekommt auch noch Applaus. Da muß Hypnose im Spiel gewesen sein. Anders kann ich mir das nicht erklähren.

Schlümmer : Was wolltet ihr denn überhaupt ?
Stefan E . : Na zuallererst mal HELFEN. So gehts doch nicht weiter. Und als zweites wollten wir jeder einen gut bezahlten Posten bei Borussia, damit wir auch helfen können und es mehr sportliche Kompetenz gibt. Das umwerfende Konzept hat doch der Norbert ausreichend erklährt, da muß ich jetzt nicht noch einmal drauf eingehen.

Schlümmer : Haben Sie persönlich denn Fehler gemacht ?
Stefan E. : Natürlich nicht !! Sie haben doch gesehen, wer alles für uns gestimmt hat. Das waren genau die Leute, die auch auf unseren Werbeveranstalltungen waren. Wenn da mehr Leute erschienen währen, dann hätte ich mit meiner Aura auch mehr in meinen Bann ziehen können. Ich wurde nur zu spät mit ins Boot geholt.

Schlümmer : Warum sind Sie schon vor Ende der Abstimmung verschwunden und wo sind Sie eigentlich hingegangen ?
Stefan E. : Naja. Man konnte doch schon merken, das da irgendwas nicht in unserem Sinne läuft. Also hat der Norbert kurz durchgebimmelt und hat gesagt, das wir uns auf ein paar Kurze mit unserem Trainerkandidaten Lothar treffen sollten. Den wollten wir ja eigentlich noch vorstellen, aber es ist ja leider anders gekommen. Lothar war noch die umliegenden Schulhöfe am inspizieren und so haben wir uns auf dem Schulgelände der katholischne Hauptschule Neuwerk getroffen und dort den Stress verarbeitet. War übrigens nicht schön mit anzusehen, wie der Norbert dem Lothar erklähren mußte, das er nun doch nicht Bundesligatrainer werden würde.

Schlümmer : Was halten Sie persönlich von Hans Meyer ? Stellt er eine Bereicherung für die Borussia dar ??
Stefan E. : Also ich bin kein Hans Meyer Fan, und das ins Präsidium holen von Hans Meyer sehe ich sehr skeptisch. Ich bin gespannt was Lucien Favre davon hält und Max Eberl nun zu dem neuen "Aufpasser" sagt. Für mich ist Hans Meyer nur ein Feuerwehrmann für Clubs die vor dem Abstieg stehen.Er hat sich damit eine Goldene Nasse verdient. Ihn jetzt hier in diese Position zu wählen, sehe ich nicht unbedingt als Verbesserung für den Verein. Er könnte auch viel Unruhe rein bringen. Natürlich werden die Hans Meyer Fans nun schon wieder Jubeln und auf das Denkmal für ihn hinweisen, doch für mich sieht es mehr nach, "Verdienen wir uns doch noch den ein oder andere Euro zur Rente dazu" aus. Aber ich warte einfach mal ab, was passiert. Eines ist aber klar... Hans Meyer hat sich mit Königs und Bonhof immer gut verstanden. Nein, Fan von Hans Meyer bin ich weiß Gott nicht.

Schlümmer :
Wie stehen Sie zum Konzept der Boroffini ?
Stefan E. : Das liegt ganz dran, ob ich da auch ein Pöstchen ergattern kann. Ich denke, im Grunde möchte die Boroffini das gleiche wie ich. Helfen und sich dabei persönlich bereichern. Eigentlich ein gutes Konzept.

Schlümmer : Danke Stefan für das tolle Interview. Ich würd sagen, wir beide genehmigen uns noch einen kleinen Absacker.
Stefan E. : Aber nur wenn du mich einlädst. Claudia hats Taschengeld schon wieder gekürzt !!

 

Interview mit N.B.

Wenn diese Nachricht nicht mal die gesamte JHV in einem anderen Licht erscheinen läßt. Nach heftigen, aber wie immer konstruktiven Diskussionen in alternativen Forenplattformen hat sich ein geheimer Informant dem Boroffini Team anvertraut.
Ein in besagter alternativer Forengemeinde wohlgelittener und durch seine sachliche-besinnliche Art weit über die Forengrenzen hinaus bekannter Liebhaber osteuropäischer Schokokekse hat sich offenbart. Hier Auszüge aus dem Interview, geführt von unserem rasendem Reporter Horst Schlümmer, welches an einem geheimen Ort in Neuss- Norf geführt wurde.

Schlümmer: N.B., du willst dich uns anvertrauen, weil du sensationelles zu berichten hast. Nach Rücksprache mit deinem Anwalt, möchtest du nun dein Wissen an die Öffentlichkeit bringen. Worum geht es dir?
N.B.: "Ich habe durch telepathische, mir seit Geburt von Gott" (Anm. der Redaktion: es kann Sepp Blatter gewesen, sein, die Unterschiede zwischen den beiden Herren sind bekanntlich marginal) "verliehene Fähigkeiten, die es mir ermöglichen, die wahren Gedanken von Menschen zu erkennen."

Schlümmer: Das heißt, du kannst erkennen, was ein Mensch in Wahrheit denkt und fühlt, auch wenn er etwas ganz anderes sagt?
N.B.: Genau. Sowas kann ich."

Schlümmer: Und was hast du entdeckt, was für uns, für die Boroffini wichtig sein könnte?
N.B.: Ich habe entdeckt, dass Max Eberl denkt, dass wir die 40Punkte Marke in dieser Saison knacken werden.

Schlümmer: Aber er hat gesagt, er will diese 40 Punkte Marke knacken. Das ist ja eigentlich ein kleiner aber feiner Unterschied.
N.B.: Das ist mir egal. Ich habe es durch esoterische Wellen gefühlt. Ich war am Tag der JHV in der Laube meines Anwalts und bereitete grade eine Klage gegen David Copperfield vor, weil dieser Typ mir mein Knoppers nach Polen gezaubert hat. Und ich brauche jeden morgen gegen viertel nach neun mein Knoppers und wenn es in Polen ist, dann bin ich aufgeschmissen, denn ich war noch nie aus Neuss draussen und meine Partei sagt auch, N.B. ohne Knoppers ist wie der N.B. ohne Anwalt
und deshalb sehe ich nicht ein, dass dieser Typ mir mein Knoppers wegzaubert, nur weil ich im Spaß mal gesagt habe, Claudia Schiffer war mal ein Mann und dann macht sowas........
(N.B. weint und bricht fast zusammen. Nach einer kleinen Hanuta-Pause und einem Anruf bei seinem Anwalt kann er das Gespräch aber fortsetzen:)

Schlümmer: Also, du hast gespürt und gefühlt, dass uns Eberl etwas anderes erzählt hat, als er denkt?
N.B.: Ja, genau. Und das geht nicht. Ich werde ihn an seinen Gedanken messen und nicht seinen Worten oder Taten. Max Eberl knackt die 40 Punkte Marke. Das werde ich wie eine Monstranz vor mir hertragen. Und es interessiert mich nicht, dass Medien und irgendwelche Kerle in irgendwelchen Foren, wo man nicht mal seine Meinung sagen kann, was anderes erzählen.

Schlümmer: Aber du mußt zugeben, dass es natürlich schwer ist, dir zu glauben. Schließlich ist es keine weit verbreitete Gabe, die du hast.
N.B.: Ja, ich habe aber nicht nur diese Gabe. Ich weiß alles. Ich WEISS es, verstehst du??!! Und deshalb höre, fühle ich Dinge, die Ihr alle nicht hört. Aber ich erzähle sie euch dann. Ich bin Euer Medium.

Schlümmer: Mein Gott, das sind harte Fakten, die du uns hier lieferst. Wir glauben dir natürlich, denn es spricht ja mal wieder für die Unfähigkeit Max Eberls, dass er meint, er käme damit durch, uns irgendwas zu erzählen. N.B. wir sind dir zu tiefsten Dank verpflichtet. Du bist unfassbar.


Die Boroffini ist sehr Stolz darauf, N.B. als anonymen Mitstreiter und Fachmann für Übersinnliches im weiteren Kreis des Kompetenzteams zu haben. Mehr Kompetenz hat keiner !!!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"